Das IMC WIKI ist umgezogen...

... zur OREC-Library. Um zur OREC-Library zu gelangen klicken sie auf den folgenden Link:


OREC-Library
| IMC Wiki | Akromegalie

Akromegalie

  • Start
  • Suche
  • von A bis Z
  • Kategorien

<< zurück

Inhaltsverzeichnis:



    Definition und klinisches Bild

    Akromegalie ist eine hormonell bedingte proportionierte Wachstumsstörung durch eine Überfunktion der eosinophilen Zellen des Hypophysenvorderlappens (Adenom/Hyperplasie) mit vermehrter Produktion des Wachstumshormons (Somatotropin). Dies führt nach dem Schluss der Epiphysenfugen zu einer Vergrößerung der Akren (Hände, Füße, Kinn und Nase).

    Klinische Symptome
    • rheumatische Schmerzen
    • Verdickung der Nase, wulstige Lippe
    • Vergrößerung der Zunge und Ohren
    • extremes Wachstum des Unterkiefers mit Progenie
    • Vorwölbung der Jochbeine und Erweiterung der Kieferhöhlen
    • Sehstörungen durch den Druck der Hypophyse auf das Chiasma opticum
    ANZEIGE:
    Logo IMC Uni Essen Duisburg
    in Kooperation mit
    Logo MVZ Kopfzentrum
    Zahnimplantate,
    Parodontosebehandlungen,
    Aesthetische Zahnbehandlungen
    zu sehr guten Konditionen
    In der Praxis für Zahnmedizin im EKN Duisburg
    Weitere Informationen unter www.mvz-kopfzentrum.de

    Nachweis

    "Blickdiagnose"

    Labor: Bestimmung des Somatotropins (STH) und des Insulin-like Growth Faktors (IGF-I, Somatomedin)

    Röntgen: vergröberte Knochenstruktur, Kortikalisverdickung, Hyperostosis frontalis interna, Vergrößerung der Sinus maxillares und frontalis, Ausweitung der Sella turcica

    MRT: zur Beurteilung der hypophysären Raumforderung

    Therapie und Prognose

    • mikrochirurgische transsphenoidale Adenomexstirpation eines Hypophysenvorderlappenadenoms
    • modellierende Osteotomie
    • medikamentös mit Dopaminantagonisten


    Quellen

    • Peters KM (Hrsg.) (2002), Knochenkrankheiten