Abb. 1
Only for registered users

| IMC Wiki | Myokardinfarkt

Myokardinfarkt

  • Start
  • Suche
  • von A bis Z
  • Kategorien

<< zurück

Inhaltsverzeichnis:



    Pathologische Anatomie #pic#
    Regional begrenzte Nekrose des Myokards entsprechend einem Versorgungsgebiet einer Koronararterie. In über 90 % der Fälle ausgelöst durch eine Thrombose im Bereich einer stenostischen Arterie mit Endothelläsionen.

    Symptome
    akute anhaltende therapierefraktäre Ischämiesymptome, aber in 10 bis 20 % klinisch stumm!

    Diagnose
    Entscheidend ist zuerst der klinische Befund. Tage nach dem Ereignis: Enzymkonzentrationssteigerungen im Serum; im EKG anfangs ST-Elevation; Szintigraphie: Infarktzone

    Komplikationen
    Herzrhythmusstörungen, Bradykardie, Tachykardie, kardiogener Schock, Mitralinsuffizienz durch Funktionsstörung der Papillärmuskulatur bis hin zum Abriss, Herzwandruptur, Ventrikelseptumdefekt durch Nekrose, Herzwandaneurysma, Perikarditis

    Therapie
    akut: Schmerztherapie (Opiate), Senkung des Blutdruckes (Glyzeroltrinitrat); bei Bradykardie: Atropin

    Therapie im Krankenhaus
    - Schmerzbehandlung
    - Sauerstofftherapie
    - Heparin
    - Nitrattherapie
    - ß-Rezeptorenblocker
    - thrombolytische Rekanalisation (bis zu 6 Stunden) und als Langzeittherapie
    Der Nutzen aggressiver Maßnahmen wie Angiographie und Ballondilatation in der Akutphase ist fraglich.

    Differentialdiagnostisch kommen in Frage und müssen ausgeschlossen werden:
    • akute pulmonale Erkrankungen
    • Lungenembolie
    • Hiatushernien-Inkarzeration
    • Dissezierendes Aortenaneurysma
    • Pneumothorax
    Therapie des kardiogenen Schocks
    Volumensubstitution, Dilatation der Arterien, chirurgische Koronardilatation oder Bypass, aortale Gegenpulsation

    Weiterführende Artikel

    > Herzinfarkt