Das IMC WIKI ist umgezogen...

... zur OREC-Library. Um zur OREC-Library zu gelangen klicken sie auf den folgenden Link:


OREC-Library
Abb. 1
Only for registered users
Abb. 2
Only for registered users
Abb. 3
Only for registered users
Abb. 4
Only for registered users
Abb. 5
Only for registered users

| IMC Wiki | Immunsystem, Organe und Zellen

Immunsystem, Organe und Zellen

  • Start
  • Suche
  • von A bis Z
  • Kategorien

<< zurück

Inhaltsverzeichnis:



    Die Organe und Zellen des Immunsystems sind:
    • Knochenmark, Lymphozyten, Vorstufen
    • Thymus
    • Milz
    • Lymphknoten
    • Mandeln
    • Lymphknotenansammlungen des Darmes (GALT)
    • Lymphatisches Gewebe der Bronchien (BALT)
    • Lymphozytenhaufen in den Schleimhäuten (MALT).
    #pic#
    Das Knochenmark ist Entstehungsort der "Basislymphozyten". Diese werden außerhalb des Knochenmarkes zu T- oder B-Lymphozyten geprägt. Deshalb zählt das Knochenmark im engeren Sinne nicht zu den Organen des Immunsystems.
    Nach der Reifung im Thymus (T-Lymphozyten) oder in den Lymphknötchenhaufen (Peyersche Plaques) des Darmes, dem mutmaßlichen Reifungsort der B-Lymphozyten, besiedeln die Lymphozyten die Organe des Immunsystems, vor allem Lymphknoten.
    Die Wege der Zellen des lymphatischen Systems sind die Blut- und Lymphgefäße.
    Im Blut befinden sich relativ wenige Lymphozyten. Die meisten halten sich in der Lymphe und den Lymphknoten auf. Lymphe entsteht in den Geweben aus dem Blutplasma, welches in den Haargefäßen des Blutkreislaufes, den Kapillaren, abgepresst wird. Ein Großteil dieses Plasmafiltrates kehrt in die Kapillaren zurück. Ein kleiner Teil, in den einzelnen Organen unterschiedliche Zeitvolumina, fließt über die im Bindegewebe liegenden Lymphkapillaren ab. Die Lymphe kehrt schließlich über herznahe Venen zurück in den Blutkreislauf (vgl. Lymphgefäße und Bild Kreislauf der Lymphozyten auf der Suche nach Antigen).
    Die Lymphe wird in etwa 800 Lymphknoten beständig gefiltert, unerwünschte Substanzen werden phagozytiert, das heißt von Freßzellen aufgenommen und verdaut. Lymphbahnen besitzen Klappen für den gerichteten Flüssigkeitsstrom.

    #pic#
    Die das Immunsystem beherrschenden Lymphozyten befinden sich nur in geringer Zahl im Blut (2 %), die überwiegende Zahl (98 %) hält sich im Knochenmark und den lymphatischen Organen auf. Sie haben ein Gesamtvolumen von rund 80 ml.
    Lymphknoten enthalten die Mehrzahl aller Lymphozyten. Ihre wichtigsten Aufgaben sind die Sortierung und Speicherung von T- und B-Lymphozyten, welche in verschiedenen Bereichen angeordnet sind. Darüber hinaus filtern die Makrophagen der Lymphknoten Bakterien und andere Fremdkörper aus den Lymphbahnen.
    Die Keimzentren sind an der Antikörperproduktion beteiligt.

    #pic#
    Der Thymus, eine große Drüse hinter dem Brustbein, erreicht in der Pubertät sein Maximalgewicht von rund 35 g, danach erfolgt seine Rückbildung, aber mit funktionell aktivem Stroma, welches in Fettgewebe eingebettet wird. Im Thymus reifen die T-Lymphozyten. In Thymusepithelien werden parakrine Hormone mit Wirkung auf die Thymozyten und endokrine mit Wirkung auf zirkulierende T-Lymphozyten synthetisiert.

    #pic#
    Die Milz hat vielfältige Aufgaben, als Teil des portalen Systems, als Abbauorgan der Blutzellen und als Organ des Immunsystems. In den Milzfollikeln befinden sich vorwiegend B-Lymphozyten, in der roten Milzpulpa Plasmazellen, zytotoxische T-Lymphozyten und Makrophagen, in der weißen Pulpa T-Helferzellen.

    Das mukosa-assoziierte (MALT), das darmassoziierte (GALT - Gut = Darm) und das bronchusassoziierte (BALT)-Lymphgewebe, auch als sekundäre Lymphgewebe bezeichnet, besteht aus nicht verkapseltem, relativ unorganisiertem Lymphgewebe, welches praktisch über den ganzen Körper verteilt ist. Es handelt sich um aktivierte T- und B-Lymphozyten zur Abwehr von z. B. durch die Darmwand eindringenden Antigenen aus der Nahrung. Die Immunantwort wird meistens durch IgA-Antikörper vermittelt.

    #pic#
    Die Zellen des spezifischen Immunsystems sind Lymphozyten. Die Zellen des unspezifischen Immunsystems sind Leukozyten (neutrophile und eosinophile). Die Zellen der bei jeder immunologischen Auseinandersetzung auftretenden Entzündung sind basophile Leukozyten, Mastzellen und Blutplättchen, welche Entzündungsmediatoren synthetisieren. Verschiedene Gewebezellen synthetisieren Interferon und Zytokine.
    ANZEIGE:
    Logo IMC Uni Essen Duisburg
    in Kooperation mit
    Logo MVZ Kopfzentrum
    Zahnimplantate,
    Parodontosebehandlungen,
    Aesthetische Zahnbehandlungen
    zu sehr guten Konditionen
    In der Praxis für Zahnmedizin im EKN Duisburg
    Weitere Informationen unter www.mvz-kopfzentrum.de