Das IMC WIKI ist umgezogen...

... zur OREC-Library. Um zur OREC-Library zu gelangen klicken sie auf den folgenden Link:


OREC-Library
Abb. 1
Only for registered users
Abb. 2
Only for registered users
Abb. 3
Only for registered users
Abb. 4
Only for registered users

| IMC Wiki | Extraktion, Vorbereitung und Nachsorge

Extraktion, Vorbereitung und Nachsorge

  • Start
  • Suche
  • von A bis Z
  • Kategorien

<< zurück



Vorbereitung des Patienten

  • Aufklärung und Einwilligung des Patienten sind dokumentiert.
  • Der Patient hat seine Blase entleert.
  • Eine Zahnsteinentfernung wurde durchgeführt.
  • Mundhöhlenantiseptik mit 0,1%iger Chlorhexidinlösung
  • Lagerung des Patienten auf dem Behandlungsstuhl
  • Abdeckung des Oberkörpers mit einem sterilen Tuch
ANZEIGE:
Logo IMC Uni Essen Duisburg
in Kooperation mit
Logo MVZ Kopfzentrum
Zahnimplantate,
Parodontosebehandlungen,
Aesthetische Zahnbehandlungen
zu sehr guten Konditionen
In der Praxis für Zahnmedizin im EKN Duisburg
Weitere Informationen unter www.mvz-kopfzentrum.de

Vorbereitung der Instrumente und Materialien

Die sterilen Instrumente und Materialien sind auf einer sterilen Unterlage auf dem Schwebetisch gelagert.
Grundinstrumentarium zur Extraktion
  • zahnärztlicher Spiegel
  • zahnärztliche Pinzette
  • ggf. Skalpell oder Desmotom
  • Hebel nach Bein
  • Zange entsprechend dem zu entfernenden Zahn
  • scharfer Löffel nach Hemingway
  • Knochenzange nach Luer
  • Kleeblattsonde nach Bowmann
  • ggf. Nadelhalter, Nahtschere
Material
  • Spritze
  • Kanüle
  • 2 Tupfer
  • ggf. Nahtmaterial
Pharmazeutika
  • Lokalanästhetika
  • Chlorhexidinlösung

Instrumente

Zangen

Anteile einer Zange
  • Griff mit rauer Oberfläche
  • Schloss
  • Branchen (Zangenmaul), welche mit einer Diamantauflage zur besseren Griffigkeit versehen sein können
Oberkieferzangen
#pic#
  • gerade oder leicht abgewinkelt
  • über die Fläche gebogen
  • Molarenzange: Zacke zur Backe
  • Vollzangen, d. h. der Zahn wird körperlich gefasst und die Branchen treffen bei Schluss der Zange nicht aufeinander
  • Zange für Oberkieferweisheitszähne
Unterkieferzangen
#pic#
  • stark abgewinkelt (nahezu 90°)
  • über die Kante gebogen
  • Molarenzange: 2 Zacken für die Bifurkation
  • 8-er Zange: über die Fläche gebogen
  • Vollzangen
Milchzahnzangen

Wurzelzangen
#pic#
  • Branchenschluss akzentuiert an der Spitze
  • Speziell für den Ober- oder Unterkiefer
  • graziler gestaltet als Vollzangen
  • Die Wurzel wird so weit wie möglich apikal gefasst.
Kuhhornzange

für die Bifurkation der Unterkiefermolaren

Hebel

Einsatzmöglichkeiten der Hebel
  • Lösung des Ligamentum circulare
  • interdental zur Zahnluxation nach distal
  • intraalveolär zur Wurzelluxation
  • transalveolär bei Molarenwurzeln
  • am Knochenrand nach Abtragung des Knochens oder nach Einfräsen einer Rille in den Zahn bei der Weisheitszahnentfernung im Unterkiefer
Gerade Hebel

Hohlmeißelhebel nach Bein
#pic#
  • gerader Hebel
  • 3 Größen
  • Handhabung: ähnlich wie einen Schraubenzieher drehend, kippend bewegend
  • Lockerung/Luxation der Zähne
  • Entfernung von Wurzelresten
Hebel nach Berten (Lanzettenförmiges Arbeitsende)

Abgewinkelte Hebel

Loos-Hebel
Flohr-Hebel

Krallenhebel

Pistolenkralle
Krallenhebel nach Berry

Vorbereitung des OP-Teams

  • Haarschutz
  • Mundschutz
  • sterile Handschuhe
  • hygienische Händedesinfektion

Ablauf der OP

  • Schleimhautantiseptik an der Einstichstelle für die Lokalanästhesie
  • Lokalanästhesie
  • Durchführung der Zahnextraktion und Wundversorgung ggf. operative Entfernung der Wurzel(n)

    → Aufklappung

Wenn das Skalpell zum Einsatz kommt:
  • Hautdesinfektion in der Mundumgebung
  • sterile Abdeckung der Mundumgebung
  • Anlegen von sterilen Handschuhen beim Operateur und der Assistenz
  • Abräumen der bisher verwendeten Instrumente
  • Bereitstellung des jetzt benötigten Instrumentariums
  • Durchführung des Eingriffes und Wundversorgung

Nach Beendigung des Eingriffes

  • Reinigung des Patientenmundes und -gesichtes
  • Der Operateur gibt schriftliche (Merkblatt) und mündliche Hinweise in Hinblick auf die eingeschränkte Fahrtauglichkeit, Ernährung, Mundpflege, Kontrollvorstellung, Verhalten bei Heilungsstörungen und Schmerzen, ggf. Rezeptierung eines Medikamentes, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.
  • Dokumentation des Behandlungsablaufes
  • kontaminationsfreie Entsorgung der gebrauchten Instrumente und Materialien, Desinfektion und Sterilisation, siehe Wissenschaftliche Stellungnahmen der DGZMK: Praxishygiene
  • Händedesinfektion