Abb. 1
Only for registered users
Abb. 2
Only for registered users
Abb. 3
Only for registered users
Abb. 4
Only for registered users
Abb. 5
Only for registered users
Abb. 6
Only for registered users
Abb. 7
Only for registered users

| IMC Wiki | Strahlen- und Chemotherapie

Strahlen- und Chemotherapie

  • Start
  • Suche
  • von A bis Z
  • Kategorien

<< zurück



Strahlentherapie

Einführung

Definition
Strahlentherapie ist die Anwendung ionisierender Strahlen zu Heilzwecken.
Indikation
Häufigste Indikation zur Strahlentherapie in der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie ist die postoperative adjuvante Behandlung von Patienten mit malignen Tumoren.
Strahlensensibilität
Die unterschiedliche Empfindlichkeit der verschiedenen Körperzellen, Zellsysteme und -funktionen gegenüber ionisierender Strahlung.
Arten von Strahlentherapie
  • Interne Stahlentherapie
    • Spickmethode oder metabolisch mit Radionucliden (lr, J)
  • Externe Strahlentherapie:
    • Röntgentherapie (bis 200 kV)
    • Telecurietherapie (Cs, Co)
    • Megavolttherapie (Elektronen, Neutronen, Protonen)

Komplikationen einer Strahlentherapie

  • Epidermatitis
  • Mukositis
  • Xerostomie
  • Strahlenkaries
  • Kieferklemme
  • Gewebsnekrose (aseptische Knochenekrose)
  • Osteoradionekrose
  • Geschmacksstörung

Epidermatitis

Symptome
  • Erythem
  • Haarausfall
  • Desquamation
  • Ulzeration
  • Hyperpigmentierung

Mukositis

Symptome
  • Beginn in der 1. Woche der Therapie
  • sehr schmerzhaft
  • Erythem
  • Ulzeration
  • Papillendegeneration in der Zunge
  • Hyperpigmentierung
  • Dysphagie, Dysphasie
Therapie
  • professionelle Mundhygiene
  • flüssige Kost
  • Salbeitee
  • Lutschen von Eiswürfeln
  • Bepanthen-Thesit-Lösung
  • systemische Analgesie
  • systemische Korticosteriode

Xerostomie

Symptome
  • Einschränkung der Salivation
  • Zunahme der Viskosität
  • Abnahme des Speichel-pH-Wertes
  • Abnahme der antimikrobiellen Funktion
  • Abnahme der Pufferfunktion
  • Sialadentitis
  • Sialofibrose
Therapie
  • hohe Trinkmenge
  • künstlicher Speichel

Strahlenkaries

Symptome
  • kariöse Läsionen häufig in den labio-cervikalen Flächen der Frontzähne
  • Zahnverfärbungen
  • Befall auch außerhalb des direkten Bestrahlungsfeldes
#pic# #pic#

Prophylaxe der Strahlenkaries
  • Gebissreinigung vor Radiato
  • Füllungstherapie
  • Endodontie (Vitalextirpation)
  • Extraktion nicht erhaltungswürdiger Zähne
  • Fluorid-Prophylaxe
    • Fluoridierungsschiene
    • Anwendung 1 x tgl. 5 min. Flourid-Gel
    • Dauerprophylaxe

Kieferklemme

Symptome
  • häufig 3-6 Monate nach der Strahlentherapie
  • Infektionen
  • Kiefergelenksschädigung
  • Muskelfibrose
  • Myoathropathie
Therapie der Kieferklemme
  • Funktionsübungen
  • Spatelübungen
  • Jeckel-Spreize

Gewebsnekrose (aseptische Knochenekrose)

Symptome
  • Degeneration der Osteozyten
  • Knochenmarkfibrose
  • Vaskulitis
  • Gefäßverschluss

Osteoradionekrose

Die einzige erfolgreiche Therapie der infizierten Osteoradionekrose ist Prävention.
Prophylaxe der Osteoradionekrose vor Radiatio
  • Extraktion nicht erhaltungswürdiger Zähne vor Strahlentherapie
  • atraumatische Chirurgie
  • Glättung von Knochenkanten
  • primärer Wundverschluss (plastische Deckung)
Prophylaxe der Osteoradionekrose nach Radiatio
  • Antibiose 24h besser 48h präoperativ bis zum Abschluß der Wundheilung (etwa 10 Tage)
    Dosierung:
    • Penicillin 1.2 Mega 4 x tgl. 1 Tbl.
    • bei Penicillinallergie: Clindamycin 300 mg 3 x tgl. 1 Tbl.
  • primärer Wundverschluss (plastische Deckung)

Zahnsanierungskonzept vor Bestrahlung

  1. Entfernen retinierter und verlagerter Zähne
    #pic#
  2. Entfernen nicht erhaltungswürdiger Zähne:
    • d. h. parodontal geschädigte Zähne
    • Zähne mit apikalen Veränderungen
    • wurzelbehandelte Zähne mit apikalen Veränderungen
    • aus prothetischer Sicht nicht erhaltungswürdige Zähne
    #pic# #pic# #pic#
  3. Jedoch nicht Extraktion aller wurzelkanalbehandelten Zähne:
    Zähne ohne apikale Veränderungen mit suffizienter WF können belassen bleiben.
    #pic#
  4. Pulpentote Zähne sollten mit suffizienter WF versorgt werden.
  5. konservierende Zahnbehandlung (Füllungstherapie)
  6. Parodontalbehandlung

Chemotherapie

Definition

die auf dem Prinzip der selektiven Toxität beruhende Behandlung mit Chemotherapeutika (Paul Ehrlich)

Adjuvant palliative Chemotherapie
Systemische Behandlung mit Zytostika in Ergänzung einer potentiell palliativen Operation und/oder Bestrahlung eines Tumors

Kurative Chemotherapie
internistisch/onkologisches Patientengut
  • Patienten zur Knochenmarkstransplantation mit Hochdosisradiatio (z. B. ALL und anderen Leukämieformen)

Komplikationen einer Chemotherapie

  • Mukositis
  • Haarausfall
  • Myelosupression
  • Leukozytopenie
  • ulzeröse Gingivitis
  • Thrombozytopenie
  • Hämorrthagie, Spontanblutungen bei Thrombozytenzahl < 20.000/µl
  • orale Infektion bei Chemotherapie
  • Kolonisation (z. B. Candidose)
  • Ulzeration
  • Infiltration
  • Abszedierung
  • Nekrose

Prophylaxe von Komplikationen

Mundhygiene bei Chemotherapie

  • professionelle Mundhygiene vor und unter Chemotherapie
    • kein Zähnebürsten bei Thrombozytenzahl < 20.000/µl
    • keine Zahnseideanwendung bei Thrombozytenzahl < 50.000/µl

Zahnärztliche Chirurgie

Zahnärztliche Chirurgie vor Chemotherapie
  • Extraktion 10 Tage vor einer zu erwartenden Leukozytopenie < 1.000/µl
Zahnärztliche Chirurgie während Chemotherapie
  • Indikation nur bei der Gefahr einer systemischen Sepsis
  • Präoperative Diagnostik: Blutbild, Differentialblutbild, Gerinnungsstatus
    • Leukozytenzahl < 2.000/µl: antibiotische Abschirmung
    • Thrombozytenzahl < 40.000/µl:
      • Lokal hämostypische Maßnahmen
        (Kollagenimplantation, primärer Wundverschluss, Fibrinklebung),
      • Bereitstellung von Thrombozytenkonzentraten
    • stationäre Behandlung


Quellen

  • Grotz KA (2003), Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft fur Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde; Deutschen Gesellschaft fur Radioonkologie, Medicinische Physik und Strahlenbiologie; Abstimmung mit dem Vorstand der Deutschen Gesellschaft fur Zahnerhaltungskunde, Strahlenther Onkol. 2003 Apr;179(4):275-8